ENGIRO – kompetent aufgestellt

ENGIRO ist ein unabhängiges Unternehmen, das von einer erstklassigen Entwicklerkompetenz angetrieben wird, mit einem engagierten Team und einem über 30-jährigen technischen und unternehmerischen Hintergrund, eingebettet in der High-Tech-Region Aachen.

Wir sind Technologieführer für hocheffiziente, innovative elektrische Antriebe und Antriebsstranglösungen. Mit unseren selbstentwickelten E-Antrieben und unserer umfassenden Kompetenz in Antriebssträngen sind wir der bevorzugte Partner und Lieferant von Systemintegratoren und OEMs in unseren Märkten einschließlich der Schifffahrt, Nutzfahrzeugen, Industrie, Automotivebereichen und der Luftfahrt. ENGIRO ist auch unsere nachhaltige und wirtschaftliche Reaktion auf die anspruchsvollen Umweltherausforderungen in einer sich schnell verändernden Welt.

 

Unsere Kompetenzen

  • Design und hochmoderne Simulation, Anpassung und Optimierung von E-Drives und integrierten Antriebssträngen einschließlich Batteriesystemen: mechanisch, elektrisch, magnetisch, thermisch, stationär + dynamisch
  • Integration relevanter Systemkonzepte: vollelektrisch, hybrid, rückgewinnend
  • Anwendungsspezifisches Fachwissen: gewerbliche Schifffahrt, Nutzfahrzeuge und spezielle Bereiche der Automobilindustrie, industrielle und stationäre Lösungen, Luftfahrt
  • Netzwerk und Partnerschaften mit ausgewählten Technologieexperten des Ingenieurwesens, aus Forschung und Entwicklung, Universitäten

 

Meilensteine

2020
10 Jahre nach Gründung und dem ersten Jahr am neuen Produktionsstandort verstärkt Mitgründer Jan Werner die Geschäftsführung.

2019

  • Umzug in das neue ENGIRO-Hauptquartier mit Produktionsstandort und Bürogebäude in Aachen
  • Produkteinführung: 260 W Neue E-Drive-Serie (32-342 kW)
  • Airborne: erfolgreicher Jungfernflug mit Engiro Power Train

2018

  • Produkteinführung: 205 W Neue E-Drive-Serie (5-117 kW)
  • ISO 9001-Zertifizierung

2017
Kooperationsvereinbarung mit der STW GmbH

2016
Produkteinführung: 40 kW Range Extender für Nutzfahrzeuge

2015
Prüfstand für umfangreiche E-Drive + Systemtests und -optimierungen

2013

  • Produkteinführung: 2x10 kW Range Extender für Schiffsanwendungen
  • Neue Produktionsstätte mit erweiterter Kapazität

2012
200 kW Hybrid-E-Drive für Nutzfahrzeuge und Schiffsanwendungen

2010
ENGIRO GmbH, gegründet von Dr.-Ing. E.A. Werner und unterstützt von renommierten Industrie- und Forschungspartnern

1990
Dr.-Ing. E.A. Werner gründete das Ingenieurbüro (Isatec GmbH) mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Strukturanalyse, Design, Simulation und Optimierung von technischen und elektrischen Bauteilen und Systemen in verschiedenen Industrie- und Handelsbereichen

10

Jahre

400

kW

102

Motor­varianten

Simulation & Berechnung

ENGIRO zeichnet sich dadurch aus, dass es seine E-Motoren komplett selbst entwickelt und fertigt.

Das beginnt bei ersten Designstudien, geometrischen Vordimensionierungen, Baukasten-Konzepten und Schaltungsentwürfen für unterschiedliche Betriebsparameter. Anschließend werden die Lösungsvarianten durch die Simulation und Optimierung der elektromagnetischen Eigenschaften, der mechanischen und thermischen Optimierung sowie der Abstimmung mit verschiedenen Leistungselektroniken weiter detailliert. Abschließend werden alle fertigungsgerechten Unterlagen, Prüfvorgaben und Dokumentationen erstellt.

Ein wesentliches Werkzeug zur Auslegung und Optimierung unserer hocheffizienten E-Antriebe ist die numerische Magnetfeldberechnung. Mit Hilfe der Finite Elemente Methode (FEM) wird im theoretischen Stadium designed, wie die Magnetfelder sich ausbilden und berechnet, wie Magnete und Spulen unter bestimmten Randbedingungen angeordnet werden müssen, um die Magnetfeldlinien anwendungsspezifisch zu optimieren. Für diese FE-Berechnungen setzen wir die Programme ANSYS, Infolytica u.a. ein.

Bei der Simulationsberechnung geht es auch um den Bereich der Betriebsstrategien. Hier werden logische Zusammenhänge durchgespielt, um insbesondere das Energiemanagement zu simulieren. Diese Berechnungen setzen wir mit dem Programm Matlab Simulink um.

Für mechanische und dynamische Berechnungen wird ANSYS eingesetzt, um z.B. Rotoren unter Fliehkraft zu optimieren, Drehmomente sicher zu übertragen oder Resonanzen zu vermeiden.

Die Fluid-Berechnungen mit überlagerter Wärmeübertragung werden bei unserer Schwesterfirma ISATEC mit FloEFD durchgeführt.